Neu bei 1A Deutsche Hits

Deutsche Musik wird immer beliebter und so werden aktuell jede Menge deutscher Songs veröffentlicht und natürlich auch bei 1A Deutsche Hits gespielt.

Wir sagen Euch, welche neuen Songs es in unser Programm geschafft haben und stellen Euch die Künstler einmal kurz vor.

Was gerade aktuell auf 1A Deutsche Hits gespielt wird, könnt Ihr in unserer Titelliste nachlesen.

Silbermond "Mein Osten"

Die Auseinandersetzung auch mit gesellschaftlichen Verhältnissen war für Silbermond von Beginn an eine Auseinandersetzung mit dem Leben selbst, mit dem, was einen unmittelbar betrifft.Sowohl in ihren Songtexten wie auch im Zusammenhang mit diversen Engagements hat die aus Bautzen stammende Band immer wieder gezeigt, dass sie auch von gesellschaftlichen Fragen bewegt ist.Mit „Mein Osten” präsentieren Stefanie Kloß, Johannes Stolle, Thomas Stolle und Andreas Nowak nun einen Song, der das aktuelle politische –und emotionale –Auseinanderdriften der Menschen im Osten, ihrer Heimat, thematisiert. 

Alexa Feser „Atari-T-Shirt“

Pop-Songs als Dialogangebot an das Gegenüber, kluge Beobachtungen und ungefilterte Emotion. Feser selber sagt über die Platte: „Das Album klingt reduzierter, moderner, in vielen Teilen immer noch groß. Die Größe wird aber eher durch die Atmosphäre geschaffen und dadurch hat es sehr viel Nähe … Es gibt noch so viele Sachen bei mir zu entdecken. Irgendwo anzukommen, würde für mich Stillstand bedeuten – und ich habe das Gefühl, ich habe noch eine Mission.“

Vanessa Mai „Beste Version“

Es ist okay, wenn du nicht wie die anderen bist, wenn du Ecken und Kanten hast, wenn du nicht in den Rahmen passt,“, singt Vanessa Mai auf der neuen Single und trifft damit den goldrichtigen Ton, der in diesen Zeiten so hochwillkommen ist.

Der wunderbar einfühlsame Empowerment-Text entstand in Zusammenarbeit mit Jennifer Rostock-Mitglied Joe Walter, der sich in jüngster Vergangenheit u.a. mit seiner Zusammenarbeit mit Wincent Weiss, Peter Maffay, Lea, Stefanie Heinzmann, Glasperlenspiel, Christina Stürmer oder Yvonne Catterfield einen Namen gemacht hatte.

„Wer sich seiner selbst bewusst ist, wird selbstbewusst“, bringt die 27-jährige ECHO-Preisträgerin den Gedanken auf den Punkt, der zur Entstehung des Songs führte. Vanessa Mai setzt mit „Beste Version“ ein musikalisches Ausrufezeichen.

Der Weg führt zum deutschsprachigen Pop, der qualitativ Maßstäbe setzt und die konsequente Fortsetzung ihres bisherigen musikalischen Schaffens darstellt.

Anna Loos „Startschuss“

Nach dem fulminanten Start des neuen Meilensteins in Ihrer Künstlerkarriere, hat sich Anna Loos mit ihrem Solo Album und Ihrer „Werkzeugkasten“-Tour erfolgreich freigeschwommen. Der Song „Startschuss“ untermauert einmal mehr die neue Dynamik der Künstlerin, die sich mit ihrer Musik zum einen Ausdruck verschafft und zum anderen, mit ihren Songs, ihr Leben verarbeitet. 

 

Miva "Neu"

Mit ihrer ersten Single “NEU” kommt MIVA mit Frische und Tiefgang daher, was wirklich begeistert. Sie erinnert an eine Deutsche Mischung aus Sigrid und Dua Lipa. Das ist außergewöhnlicher und moderner Pop, wie wir ihn uns wünschen. Mit MIVA ist Sommer im Radio. 

Sie singt von Liebe - und das auch noch ziemlich schön. Wer hier Kitsch erwartet, wird enttäuscht. Viel mehr erzählt die 26-Jährige von einer bewussten Entscheidung jeden Tag aufs Neue für einen besonderen Menschen und sich selbst! Liebe heißt für sie, sich vollkommen hinzugeben und nichts für selbstverständlich zu nehmen. 

Stärke und Optimismus verpackt in einer warmen Soulstimme und kraftvollen Beats - Victoria Mertsch alias MIVA kommt mit einer ansteckende Lebensfreude daher, die jeden Zuhörer mitreißt! 

 

Lotte „Schau mich nicht so an“

LOTTE hat sich verändert. Nicht nur äußerlich, auch ihr Mindset ist heute ein anderer. Weg von der „verkopften“ Liedermacher-Melancholie, wie sie es nennt, hin zu einer optimistischeren, dem Leben zugewandten Denkweise. 2019 klingt LOTTE viel frischer, moderner, auf eine andere Weise lebendig. Organische Instrumente werden von elektronischen Gerätschaften begleitet, die Akustikgitarre sanft von tanzbaren Beats an die Hand genommen. 

„Bei „Schau mich nicht so an“ geht es darum, auch mal den Kopf auszuschalten und auf sein Bauchgefühl zu hören“, erzählt LOTTE. „Ich erlebe immer dann die schönsten Momente, wenn ich komplett loslasse. Dann bin ich total glücklich und frei. Das ist für mich aber nicht ganz einfach, weil ich auch ein Kopfmensch bin. Und der warnt einen dann. Ich bin dadurch häufig hin- und hergerissen. Davon handelt auch der Song: Einerseits möchte ich weg von diesem einen besonderen Menschen, weil er mir offensichtlich nicht gut tut. Ich will Distanz schaffen, einen Schlussstrich ziehen. Doch andererseits zieht diese Person mich immer wieder unwiderstehlich an.“ 

Peter Maffay "Jetzt!"

„Wir wollten nichts wiederholen und nichts recyceln, sondern zeigen, dass wir den Hintern noch bewegen können.“ So begründet Peter Maffay, dass er und seine Band zum 50. Bühnenjubiläum ein neues Studioalbum herausbringen, das erste seit fünf Jahren. Kein jubiläumsübliches Best-of, sondern 14 nagelneue Titel - ausprobiert, eingespielt und produziert in monatelanger Detailarbeit in Peter Maffays Tonstudio in Tutzing und fertig gestellt in den international renommierten Whisseloord Studios von Darcy Proper und Ronald Prent. 
Viele der Songs hat Peter Maffay selber komponiert, Texte steuerten insbesondere Johannes Oerding und sein Kreativpartner Benjamin Dernhoff bei, so auch den für den Titelsong JETZT!, einem starken Statement, rockig instrumentiert. Als Peter Maffay ihn erstmals hörte, war ihm sofort klar: „Ab jetzt heißt das Album JETZT!“ 
„Es gibt für uns keinen treffenderen Titel“, sagt er, „denn das Album ist eine Zeitaufnahme: Was ist jetzt wichtig? Wo und wofür stehen wir? Ich habe mich von jeher mehr für das interessiert, was heute ist, als für das, was gestern war. Die Vergangenheit spielt natürlich insoweit eine Rolle, als uns die Zeit geprägt und viele Begegnungen uns inspiriert und weitergebracht haben. Vielleicht sind wir sogar im Laufe der Jahre ein bisschen klüger geworden. Da wir aber die Vergangenheit nicht ändern und die Zukunft nicht voraussehen können, ist nur der Augenblick wirklich: JETZT. Hier und jetzt können wir Entscheidungen treffen, Veränderungen in Gang setzen, mutig sein und kreativ, Haltung zeigen und tatkräftig zupacken. Alles das ist möglich. JETZT!“

Anzeige: